Vai direttamente ai contenuti
das boepdas boep
Login
0

Sonnenschutz in der Kita

Juhu, die Sonne scheint! Das bedeutet für viele von Euch schon am Morgen: Kinder eincremen, bevor es in die Kita geht! Das kann mitunter die Nerven strapazieren - ist jedoch so wichtig! Da die Haut von Kindern noch dünner ist, als die von Erwachsenen, sollte sie besonders gut vor der Sonne geschützt sein. Wie Du Dich als Elternteil auf die kommende Sonnensaison und die Eincremerei vor der Kita vorbereiten kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

 

Inhalt:

1. Warum ist Sonnenschutz für Babys und Kinder so wichtig?

2. Sonnenschutz schon vor der Kita?

3. Eltern oder Erzieher – geteilte Verantwortung?

4. Fünf kleine Tipps für eine gute Zusammenarbeit mit Kita und Kind

 


Warum ist Sonnenschutz für Babys und Kinder so wichtig?

Die Haut und die Augen eines Kindes sind deutlich empfindlicher für Schäden durch UV-Strahlen, als die von Erwachsenen. Das rührt daher, dass die Hautzellen von Kindern näher an der Oberfläche sind, die Hornschicht dünner ist und so die Zellen leichter durch Sonnenlicht beschädigt werden können. Kinder sind also besonders gefährt einen Sonnenbrand und/oder langfristige UV-Schäden zu bekommen und effektiver Sonnenschutz ist besonders wichtig!


Sonnenschutz schon vor der Kita?

Wir empfehlen, dass Dein Kind bereits eingecremt in die Kita gebracht werden sollte. Denn nur so behältst Du die Kontrolle, ob alle relevanten Körperstellen in ausreichender Menge eingecremt wurden. Gerade das Gesicht sollte dabei nie vergessen werden. Hier empfehlen wir unsere Sonnencreme Sensitiv LSF 50, für den Körper Deines Kindes die Sonnencreme Sensitiv LSF 30 oder unsere Sonnencreme Familie LSF 30.


Eltern oder Erzieher – geteilte Verantwortung?

Vor allem in den Sommermonaten spielt sich im Kitabetrieb viel draußen ab. Bevor die Kleinen in die Sonne dürfen, sollten sie gut eingecremt werden. Doch wer ist dafür verantwortlich – Eltern oder Erzieher?
Neben Dir als Elternteil, sind auch die Erzieher:innen für das Nachcremen verantwortlich, denn das einmalige Eincremen am Morgen reicht nicht aus, wenn das Kind über die Mittagszeit in der Kita bleibt. Besprich doch mal mit Deinem Kindergarten, wie die das handhaben. Toll ist, wenn sich das Eincremen für die Kinder zu einer Routine entwickelt und sie so spielend leicht verstehen, dass das im Sommer wichtig ist.

Falls Deine Kita Interesse hat unsere Sonnencreme zu verwenden, können die sich gerne bei uns melden. Wir haben spezielle Angebote für Kindergärten und Kitas - denn der Schutz Eurer Kinder ist für uns ein Herzensthema!


Fünf kleine Tipps für eine gute Zusammenarbeit mit Kita und Kind

Tipp Nr.1: Vermeidung intensiver Mittagssonne!
Die Kinder sollten die intensive Sonneneinstrahlung, vor allem zwischen 11-14 Uhr, vermeiden – ganz egal, ob sie eingecremt sind oder nicht. Sind die Kinder trotzdem mittags draußen, sollten sie sich im Schatten aufhalten. Zudem sollte immer nachgecremt werden. Auch wenn der Himmel bedeckt ist, kann eine Sonnencreme wichtig sein. Hierfür könnt Ihr Euch am besten am örtlichen UV-Index orientieren.
 
Tipp Nr.2: Gut anziehen!
Die Kinder sollten auch durch die Kleidung ausreichend geschützt werden. Wichtig ist vor allem eine Kopfbedeckung, leichte und weite Kleidung und Schuhe, die im Idealfall den Fußrücken bedecken.
 
Tipp Nr.3: Augen schützen!
Um Horn- und Bindehautentzündungen zu vermeiden sollten bereits die Jüngsten ihre Augen durch eine Sonnenbrille schützen. Dabei unbedingt auf den Herstellerhinweis „UV400“ achten. Sollte das Tragen einer Sonnenbrille nicht möglich sein oder unpraktisch sein, empfehlen wir einen Hut mit einer breiten Sonnenkrempe zu wählen - das ist auch oft für die Kinder viel angenehmer.
 
Tipp Nr.4: Eincremen und Nachcremen!
Die Kinder sollten bereits eingecremt in die Kita gebracht werden. Doch das reicht nicht für den ganzen Tag aus. Hier sollte der Sonnenschutz, bevor die Kinder ins Freie gehen oder mindestens nach dem Mittagessen erneuert werden.
 
Tipp Nr.5: Besonderer Schutz beim Baden!
Wasser reflektiert die UV-Strahlen und verstärkt sie dadurch. Durch T-Shirts und Shorts mit möglichst ausgewiesenem UV-Schutz-Faktor kann diesem Phänomen entgegengewirkt werden - wir sind also große Fans von UV-Kleidung! Vergesst bitte nach dem Baden der Kinder nicht nachzucremen, um die Schutzwirkung aufrecht zu erhalten.


Bei allen Tipps ist die Kommunikation zwischen Elternteil, Kind und Erzieher:in besonders wichtig. Wir haben gemerkt, dass es oft hilft Wertschätzung gegenüber den Erziehern zu signalisieren - schließlich haben sie einen wichtigen und anspruchsvollen Job!

Carrello

Il carrello è vuoto.

Inizia a fare acquisti

selezionare le opzioni